TOP

Die „Gracher-Sicherungsbürgschaft“ (GSB)

Durch das Bauforderungssicherungsgesetz (BauFordSiG) können Baugeld-Empfänger haftbar gemacht werden,wenn sie nicht die Verwendung der Gelder zur Bezahlung von Lieferanten und Subunternehmern sicherstellen. Klassische Verfahren wie Treuhandkonten und Einzelbürgschaften sind aber sehr aufwändig, teuer und nicht insolvenzfest.Es gibt hier große persönliche Risiken, da seit einer Gesetzesnovelle von 2009 die Regelungen verschärft und auch die Beweislast umgekehrt wurde.Seitdem haben die Gerichte regelmäßig zu Lasten der Bauunternehmer entschieden.Unsere Lösung über die GSB Gracher Sicherungs-Bürgschaft ist nicht nur kostengünstig,das Produkt ist insolvenzsicher und nicht anfechtbar. Detaillierte Informationen zum Produkt GSB finden Sie im angehängten Flyer. Einen Fachvortrag zum Bauforderungssicherungsetz finden Sie in der Präsentation Gerrit Strotmann von König Rechtsanwälte, Trier.